Stadt Baden
Informationen ber das Berufsbildungszentrum Baden Nord.

Gesamtprojekt

Im April 1998 stimmte der Einwohnerrat der Zusammenlegung der Gewerblich-Industriellen Berufsschule Baden mit der ABB Berufsschule zu. Daraus entstand die Berufsschule BBB BerufsBildungBaden unter der Trägerschaft der Einwohnergemeinde Baden. Die Zusammenlegung wurde 1999 organisatorisch, aber noch nicht räumlich vollzogen.

Die Planung der räumlichen Zusammenlegung wurde durch die Ausarbeitung des Richtplanes 1999/Berufsbildung des aargauischen Erziehungsdepartements unterbrochen. Im neuen Richtplan wurde Baden als einer der Hauptorte für die Berufs- und Weiterbildung bestimmt. Aufgrund der Berufsfeldzuteilung konnte die Raumplanung für die BBB vorgenommen werden.

Im Frühling 2001 wurde Baden Nord als idealer Standort für das Berufsbildungszentrum evaluiert.

Am 18. Mai 2004 hat der Badener Einwohnerrat die Vorlage über den Bruttokredit von 128,92 Mio. Franken für das Berufsbildungszentrum Baden Nord einstimmig angenommen. Nach dem deutlichen Ja der Badener Stimmbürgerinnen und Stimmbürger vom 27.6.2004 wird das Berufsbildungszentrum Schmiede nun realisiert.

Gemäss Projektplan werden die Berufsfachschule BBB und die Lernzentren LfW im August 2006 in die Neubauten und in die sanierten Gebäude einziehen.

Berufsbildungszentrum

An der Bruggerstrasse entsteht im Neubau von Burkard, Meyer, Architekten BSA Schulraum für die Berufsschüler/-innen.
Das Gebäude Martinsberg wird für die BBB Zentrumsfunktion übernehmen mit Schulleitung, Mensa, Aula, Mediathek, sowie Schulräumen der Berufsmittelschule und Gastronomie- und Körperpflege-Berufe.Das 1952/53 vom luzerner Architekten Armin Meili erbaute traditionsreiche Gebäude wird total saniert.
Zwei Doppel-Sporthallen und das Parking werden direkt davor errichtet.
Die Gebäude 1485 und 1017 werden umgebaut und saniert. Während das Gebäude 1485 an die Kantonale Schule für Berufsbildung und die Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf Aargau vermietet wird, steht ab Sommer 2006 das ganze Gebäude 1017 den Lernzentren LfW zur Verfügung.
Das Gebäude 809 wird im Erdgeschoss zur Aktionshalle "Nordportal" umgebaut und am 1. April 2005 eröffnet. Das erste und zweite Obergeschoss wird an die Kantonale Schule für Berufsbildung vermietet.